#24 Mira’s Beauty Palace #1

Aus aktuellem Anlass, unser Leader Hetral musste dringend mal wieder zum Friseur, nun der erste Teil aus Mira’s Beauty Palace zum Thema Frisuren. Hier ein Bild von Hetral vor der Typveränderung.

Es gibt unzählige Frisurenmöglichkeiten von lang bis ohne, von schwarz bis blond, von sauber bis schmutzig. Nicht jede dieser Formen hat Vorteile, manch eine birgt auch Nachteile in sich. Darauf und wie wir diese verhindern können, gehe ich im Folgenden ein.

Die pflegeleichteste Frisur ist die ohne Haare. Es gibt relativ wenig Probleme bei der Reinigung, einfache Seife kann hier schon genügen. Auch auf weitere Pflegeprodukte gegen Spliss, für bessere Kämmbarkeit und längeren Halt kann verzichtet werden. Kein hängen bleiben beim Kämmen und auch der Juckreiz beim länger andauernden Tragen von Kopfbedeckungen hält sich in Grenzen. Allerdings erfordert diese Frisur eine tägliche Nachbearbeitung, um in Form zu bleiben.

Auch noch relativ einfach zu pflegen ist die moderne Kurzhaarfrisur. Bei ähnlichen Vorteilen wie bei der Ohnehaarefrisur, verlängert sich hier lediglich die Trockenzeit des Kopfbewuchses und muss evtl. das Stück Seife etwas länger zur Hand genommen werden. Der Juckreiz der Kopfhaut beim andauernden Tragen von Mützen oder ähnlichem kann hier aber schon schneller eintreten, allerdings ist das Risiko, sich darunter Mitbewohner einzufangen noch relativ gering.

Bei Haaren mittlerer Länge haben wir jetzt schon mehr Arbeit mit der Pflege. Für die Grundreinigung nehmen wir auch hier wieder ein Stück Seife.  Welches für den zweiten Reinigungsgang dann auch noch einmal benutzt werden kann. Für besser Kämmbarkeit und der Vorsorge gegen kaputte Spitzen behandeln wir unser Haupt dann noch mit etwas Pflegeöl. Lassen dieses an der Luft einwirken und spülen nur evtl. überschüssige Reste ab. Die Pflege dauert also schon merklich länger, was die Haare einem aber auf jeden fallen danken. Juckreiz unter Mützen lässt sich hier leider schon nicht mehr vermeiden. Beim Tragen von Helmen, kann auch schon einmal das eine oder andere Haar hängen bleiben.Nun zu unserem Problemfall, so kann man es sagen, dem langen Haar. Gerade auf langen ausschweifenden Loottouren kann es passieren, dass die Pflege in Vergessenheit gerät. Doch genau dieses birgt dann unzählige Probleme. Möchte man die Länge erhalten, ist regelmäßig ein ausgiebiges Reinigungs- und Pflegeprogramm durchzuführen. Vor allem Schmutz verfängt sich in den langen Zotteln wesentlich schneller und gerne verirrt sich dort auch mal ein blinder Passagier, der dort dann seine Familienplanung fortsetzt. Reine Seife hilft meist schon nicht mehr. So dass wir auch noch zusätzliche Mittel zur Reinigung einsetzten müssen. Und anschließend dann natürlich wieder Mittel, um die angegriffene Struktur der Haare zu stärken. Zur Pflege sollten vorwiegend die Abendstunden genutzt werden, da man die Trockenphase dann des Nachtens am Feuer überbrücken kann. Kann die Länge dieser Pracht in kalten Bereichen noch sehr wärmend wirken, schlägt das in südlichen Gefilden dann natürlich zum Nachteil um und der Körper überhitzt noch schneller. Mützen haben bei dieser Länge schon Probleme Halt zu finden. Und von dem Problem Helmschloss und lange Haare fange ich erst gar nicht an. Auch das Nachtsichtgerät kann sich schnell mal in der Pracht verstecken oder verhaken. Und wer kennt nicht die Situation, wenn man durch das Dickicht pirscht auf der Jagd nach dem nächsten Opfer und das Haar beschließt eine dauerhafte Verbindung mit dem Gestrüpp einzugehen.

So kommt man quasi nicht drum herum, eine Kopfbedeckung zu tragen. Doch genau diese, dazu noch die wechselnden Temperaturen und Trocken- und Feuchtperioden, haben einen weiteren Einfluss auf die Frisur. In Fachkreisen auch Frizz-Effekt genannt (ja ihr dürft googeln), lässt die Haare kräuseln und abstehen. Allerdings ergibt sich hierdurch ein positiver Nebeneffekt, der sich direkt im Tarnwert wiederspiegelt.

Wie ihr seht, ein tagtägliches Thema auf unserer Insel, bei dem die Jagd nach dem Gegner schon einmal in Vergessenheit geraten kann. Wichtig bei der ganzen Pflege sind auf jeden Fall die richtigen
Pflegeprodukte

 

 

die richtigen Schneidwerkzeuge

 

 

 

 

 

 

und bei längeren Haaren evtl.
auch der Lockenstab und
Lockenwickler.

 

 

Hier noch ein Bild von Hetral nach seiner TypveränderungMit diesem Eindruck entlasse ich euch jetzt in den Tag.
Und wie immer, sauber bleiben…. Und Haare waschen…
Euer Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.