#4 Nikolausi, Santa Run & Fichtenkloppen

…. Oder die Geschichte vom verlorenen Schlaf.
Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Aber alles der Reihe nach.
Für den 06. Dezember hatte sich ja der Nikolaus angekündigt. Wie gewünscht haben wir unsere Stiefelkisten vor der Kirche, rund um den Weihnachtsbaum aufgestellt. Kisten geputzt, Vorplatz gewienert und aufgeräumt, damit niemand Angst vor der Rute haben muss. Nach getaner Arbeit machten es sich ein paar tapfere Recken zur Aufgabe auf den Nikolaus zu warten. Aber die lange Nacht zollte ihren Tribut. Und wieder mal blieb der Nikolaus unentdeckt.
Obwohl der Nikolaus nicht auf der Whitelist eingetragen ist, hat er es doch irgendwie geschafft unseren Server zu besuchen. Ein Video vom Besuch findet ihr hier.
https://www.youtube.com/watch?v=nQBA24PN8GI

Am Samstagabend um 20:00 Uhr ging es weiter mit dem „Santa Run“. Vom vorgegebenen Startpunkt an der Kohlemine ging es los Richtung Sanatorium. Man traf sich in gemütlicher Runde am Bonfire. Und nachdem meine Wenigkeit der überschüssigen Pfunde durch einen Probeschuss von Santa entledigt wurde, konnten alle Teilnehmer ihre gestellten Waffen entgegennehmen.
So geschah es, das Santa-Pete in Begleitung seines Ren(n)tiers Layla pünktlich seinen Fußmarsch starten konnte. Mit 10 Minuten Abstand folgten dann die Jäger. Das Drehbuch hätte nicht besser geschrieben sein können, kamen wir doch nach wenigen Minuten in die Dämmerung und schließlich in die Nacht.
Wohl dem, der ein Nachtsichtgerät dabei hatte. So geschah es, dass manche bereits kurz nach Beginn die Orientierung verloren, oder aber auch der ein oder andere einem Zombie über die Füße lief. Von der 6-Mann starken Jägergruppe schafften es dann 5 Verfolger kurze Zeit nach Santa das Sanatorium zu erreichen. Mit der Ansage, Santa muss sterben, ging es dann weiter vor Ort. Bei Nacht wurde das gesamte Gelände inklusiv der Gebäude auf den Kopf gestellt. Zwei Jäger fanden ihn in seinem Versteck, wurden aber durch ihn selber aufgehalten. Die restlichen Teilnehmer gaben nach langer, sehr langer Suche auf. Somit hat Santa den Run überlebt und wir können auch in Zukunft weiter mit Geschenken von ihm rechnen.

Am Adventssonntag folgte zum Abschluss des Wochenendes am Abend das Fichten kloppen. Wildes Geprügel mit Tannenbäumen. Um 20:00 und 22:00 traf man sich in Safe City, um sich mit den gestellten Bäumen auf einem Garagendach zu prügeln. Wer vom Dach fiel oder wer KO ging, schied aus. Erstaunlicher Weise schaffte es Freddy bei beiden Kämpfen als Sieger hervorzugehen. Als Siegprämie wünschte er sich eine weihnachtliche Dekorierung für ganz Safe City. So wird es geschehen, dass in den folgenden Tagen in der ganzen Stadt leuchtend bunte Weihnachtsbäume aufgestellt werden. Wir danken allen Prügelknaben und -Mädels für die Teilnahme.

Das Fichten kloppen wird am kommenden Sonntag, den 3. Advent fortgesetzt. Wieder um 20:00 und 22:00 Uhr in Safe City. Jeder der Lust auf eine ätherische Fichtennadeln-Behandlung hat, darf sich dann gerne vor Ort einfinden.

Bis dahin, bleibt sauber.
Euer Mira

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *